Der Acker bleibt!

Aktionscamp zum Erhalt von Boden, Klima, Biodiversität und einer lebenswerten Region

3 Jahre erfolgreiche Ackerbesetzung!

Seit über drei Jahren ist der Acker im nordhessischen Neu-Eichenberg besetzt, weil dort ein riesiges Logistikgebiet geplant wurde. Durch entschlossenen Widerstand und lokale Organisierung konnten wir die Versiegelung von 80 ha fruchtbarem Ackerland verhindern. Der Privatisierung und dem Bau eines riesigen Logistikgebietes haben wir Gemüseanbauflächen und den Versuch eines hierarchieärmeren Zusammenlebens entgegengesetzt.

Seit Beginn der Besetzung kamen viele Menschen vorbei, aus Neu-Eichenberg, der Umgebung oder von ganz weit entfernt, und haben durch ihren Einsatz und ihre Kreativität die Besetzung ermöglicht. Es gab eine starke Vernetzung mit den Anwohner*innen, die uns mit Strom, Informationen, Kuchen, Anerkennung und Zuversicht versorgen. Zusammen mit Aktivist*innen von anderen Besetzungen haben wir die nötige Infrastruktur stemmen können und einen Turm aus Tripods aufgestellt, Bauwägen gebaut und eine Küche installiert.

Im Laufe des Prozesses wurde das Kollektiv „Ungehorsames Gemüse“ ins Leben gerufen, um auf dem fruchtbaren Ackerboden Gemüse für Alle anzubauen. Das Gemüse haben wir in den umliegenden Dörfern verschenkt, verkocht und gegessen. Der Ort wurde für Veranstaltungen, Workshops und Konzerte genutzt, wodurch Menschen zusammengekommen sind.

Zum Erfolg des Widerstandes führte die Zusammenarbeit verschiedener Akteur*innen, die sich gegen die Bodenversieglung und Logistikgebiete wehrten und noch immer wehren. Über regionale und überregionale Vernetzung, aktive Pressearbeit, das Engagement der Bürger*inneninitiative und zivilen Ungehorsam konnte Sichtbarkeit geschaffen und ein Umdenken in der Gemeinde angeregt werden.

Der erste Erfolg wurde mit dem Rückzug des Investors gefeiert. Weitere Schritte im Planungsprozess wurden durch entschlossene Aktionen erschwert und konnten bis zur Gemeindewahl herausgezögert werden. Seit der Wahl ist die Gemeindevertretung nun mehrheitlich gegen das Logistikgebiet. Am 09.05.2022 stimmte die Gemeindevertretung für die Aufhebung des Bebauungsplanes für das Sondergebiet Logistik – ein riesiger gemeinsamer Erfolg.

Lasst uns diesen erfolgreichen Widerstand gemeinsam feiern! Auch nach diesem Erfolg ist unser Kampf für Klimagerechtigkeit und das gute Leben für alle nicht beendet. Für uns ist jetzt klar:

Widerstand ist an vielen Stellen möglich und der Widerstand wächst! Also lasst uns Baugrundstücke bepflanzen und unsere Lebensgrundlage verteidigen! Squash Capitalism!

Die Besetzung neigt sich dem Ende entgegen, denn seine Aufgabe, den Bau eines Logistikgebietes zu verhindern, hat es voraussichtlich erfüllt. Wir wollen Danke sagen und unsere große Wertschätzung teilen für all die unermüdlichen, kämpferischen Menschen, die wir kennen lernen durften und die an unserer Seite waren und sind.

Gerade befindet sich die Besetzung im Reflexions- und Abbauprozess. Beim Abbau fällt auch einiges an Baumaterial und anderem Krams an. Meldet euch gern, wenn ihr daran Interesse habt, mithelfen wollt oder sonst einfach Fragen habt!

Wir sind gerade dabei, unsere Website hier auf den aktuellen Stand zu bringen. Viel Spaß beim Stöbern!

Schöne Grüße,

Aktionscamp Acker bleibt!